Darum geht es auf retosollberger.com

Lieber leiser und zurückhaltender Mensch,

Wenn Sie sich jemals gefragt haben:

"Was muss ich tun, damit man mir zuhört?"

«Wie kann ich mich in einer Gruppe lauter und forscher Menschen behaupten und meinen Standpunkt vermitteln?»

«Wie kriege ich schwierige Gesprächspartner in den Griff?»

«Wie wehre ich mich gegen verbale Angriffe und blöde Sprüche?»

«Wie gewinne ich Sicherheit in der alltäglichen Kommunikation?»

...dann sind Sie hier richtig!

Hier erfahren Sie, wie Sie souverän kommunizieren, sich Gehör verschaffen und Ihr Durchsetzungsvermögen vergrössern - zugeschnitten auf die Ausdrucks- und Handlungsweise introvertierter Menschen!
Kostenloses Ebook
Abonnieren Sie meine Rhetorik-Tipps und ich schenke Ihnen ein E-Book mit 8 Rezepten, wie Sie sich Gehör verschaffen..
Jetzt herunterladen
Schon über 500 Downloads

Warum sind kommunikative Fähigkeiten für Introvertierte so wichtig?

Introvertierte arbeiten gerne alleine. Sie haben einen hohen Anspruch an sich selbst, ihre Vorschläge sind meist durchdacht und substanziell. Sie sind oft Tüftler und Analytiker und bei der störungsfreien Arbeit «im stillen Kämmerlein» kommen ihre Stärken und ihr Potenzial voll zum Tragen.

Dennoch oder gerade deswegen können Introvertierte vorzügliche Teamplayer sein. Sind sie vom Gehalt ihrer Arbeit überzeugt, tauschen sich gerne mit anderen aus, lassen sich inspirieren und unterstützen andere. Sie sind stark auf die leise Art!

Eine ideale Konstellation, wenn die Zusammenarbeit von gegenseitigem Respekt, von Verständnis und Wertschätzung geprägt ist.

Weshalb Introvertierte oft Zielscheibe von Projektionen werden

Wo jedoch Introvertierte in ihrer konzentrierten Arbeit oft unterbrochen werden, wo sie in Brainstormings oder schlecht geführte Meetings gezerrt werden, leidet ihre Performance.

Wo das extravertierte Ideal vorherrscht und das Verständnis für ihre Arbeitsweise und ihr Wesen fehlt, haben Introvertierte einen schweren Stand. Auf krasse Weise beschreibt es der Kommunikationswissenschaftler und Psychologe Friedemann Schulz von Thun:

«Zurückhaltende Menschen mit Pokerface werden oft abgelehnt, gemieden oder bekämpft. Alte Ängste und Hassgefühle projizieren sich auf diese Leinwand.»

Dabei verfügen gerade Introvertierte über ein ausgeprägtes Bedürfnis nach Harmonie und Kooperation. In einem konfrontativ geprägten Umfeld kämpfen sie auf verlorenem Posten.

In hektischen, von forschen Extrovertierten und selbstverliebten Schwätzern geprägten Sitzungen ist ihnen die Substanz zu gering und das Tempo zu hoch. Ihre eigentliche Stärke, zu reflektieren und zu analysieren, dreht sich ins Gegenteil: Sie sind zu langsam, timen ihre eigenen Beiträge schlecht oder kommen nicht zu Wort.

Heute tanzt ihm keiner mehr auf der Nase rum

«Ich hatte es einfach satt, stets untergebuttert zu werden», verriet mir ein befreundeter Werbefachmann. «Ich bin ein zurückhaltender Mensch und liess anderen stets bereitwillig den Vortritt», erzählt er, «doch ich war unglücklich in dieser Rolle.»

Deshalb habe er den Entschluss gefasst, sich zu wehren. «Ich wollte mir dies nicht länger antun», sagt er heute. Er wollte nicht mehr der nette Kollege sein, dessen Ideen man klauen und dem man unbeliebte Aufgaben anhängen konnte.

Heute tanzt ihm keiner mehr auf der Nase rum. Der im Innersten schüchterne und liebe Mann ist Inhaber einer kleinen und erfolgreichen Werbeagentur. Er hat gelernt, im Dienste einer ihm wichtigen Angelegenheit wider seine Natur zu handeln. Er hat seine extravertierte Seite trainiert und seine kommunikativen Fähigkeiten verbessert. Heute brilliert er mit charmantem Smalltalk an Networking-Anlässen – wo er sich stets nur mit wenigen unterhält aber immer wieder interessante Kontakte schliesst.

«Ich traue mir plötzlich mehr zu, bin selbstbewusster geworden.»

Er nehme Menschen und Situationen anders wahr und fühle sich angenommen und respektiert. «Und ich spare dabei viel Energie, weil ich weniger Reibungsverluste und Konflikte erleide!»

Sagen Sie, was Sie zu sagen haben

Der Werbefachmann ahmt extrovertiertes Verhalten nicht nach und ist kein Schwätzer geworden. Doch er «dehnt» seine Persönlichkeit und schlüpft für seine Ziele in eine Rolle. Er spielt mit seiner extravertierten Seite, kann aber jederzeit zurück in seine Wohlfühlzone.

«Weder bin ich in einem steten Kampfmodus, noch stecke ich in der Opferrolle», sagt er, «ich bin und bleibe introvertiert, doch ich habe gelernt, zu sagen, was ich zu sagen habe.»

Es sei eine zusätzliche Anstrengung, weil er über seine natürlichen Grenzen hinausgehe. Doch sie sei für ihn gerechtfertigt, weil dadurch sein zentrales persönliches Anliegen Früchte trage.

Dank Übung empfindet er heute Verhalten als natürlich, was ihn früher noch viel Kraft gekostet hat.

Warum das Leben besser wird

«Die neu gewonnenen kommunikativen Fähigkeiten prägen heute mein Leben. Sie öffnen mir Türen, nicht nur für berufliche Möglichkeiten, auch in der Gestaltung sinnvoller Beziehungen.» Er erreiche viel eher, was er sich wünsche und was ihm zustehe. Er habe jetzt den Mut, sich einzumischen, für sich und seine Ziele einzustehen und sein Engagement sichtbar zu machen.

Auch Ihre kommunikativen Fähigkeiten werden im Alltag laufend getestet, etwa wenn:

  • Sie sich mit ungerechtfertigen Anwürfen, unsachlicher Kritik oder flapsigen Sprüchen konfrontiert sehen
  • Sie der Kollegin ein kurzes Feedback geben
  • eine Verhandlung führen darüber, wer im Projekt welche Aufgaben wahrnimmt
  • Sie eine packende Einleitung für Ihren Vorschlag im Meeting formulieren
  • Sie sich für einen neuen Job präsentieren
  • Sie Ihren Vorgesetzten von einer Idee überzeugen möchten
  • Sie Ihre Forderung nach mehr Lohn begründen müssen

Gestalten Sie aktiv statt nur zu erleiden

Introvertierte bringen hervorragende Voraussetzungen mit, um sich kommunikativ zu behaupten und sich Respekt zu verschaffen. Sie sind in der Regel gute Zuhörer und arbeiten sich in ihren Themen in die Tiefe.

Sie haben etwas zu sagen, was es jedoch braucht, ist die Bereitschaft, es

  1. zu tun!
  2. zu können!

Deshalb möchte ich Sie motivieren:

Vereinen Sie Ihre introvertierten Stärken mit einer souveränen Kommunikation im Berufsalltag. Lernen Sie, dort wo es gilt, Ihre Bedürfnisse auszudrücken und Gespräche und Meetings künftig nicht mehr zu erleiden, sondern aktiv zu gestalten.

Stark auf die leise Art

Ich zeige Ihnen, wie Sie Ihr Gesprächsverhalten optimieren und dadurch Ihre Argumentations- und Überzeugungskraft erweitern. Entdecken Sie erprobte Gesprächsstrukturen und -muster, die Ihnen auch in hektischen Situationen ein konzentriertes, strukturiertes und auf den Gesprächspartner zugeschnittenes Sprechen ermöglichen.

Das macht Sie stark auf die leise Art. Sie treten selbstsicher auf und wissen sich zu behaupten. Sie bleiben ruhig und gelassen, weil Ihnen der Umgang mit anderen leichter fällt. Und Sie geraten nie mehr in die Situation, wo Sie das eine wollen und das andere zulassen.

Habe ich Sie überzeugt? ;-)

Dann scrollen Sie noch etwas weiter....

Kostenloses Ebook
Abonnieren Sie meine Rhetorik-Tipps und ich schenke Ihnen ein E-Book mit 8 Rezepten, wie Sie sich Gehör verschaffen.
Jetzt herunterladen
Schon über 500 Downloads
Designed by burde.media
© 2018 Reto Sollberger