8 Tipps, wie Sie sofort selbstbewusster wirken ("Erste-Hilfe"!)

Man soll Menschen nicht nach ihrem Äusseren bewerten.

Sagt man.

Und doch tun es alle.

Deshalb hilft ein selbstbewusstes Auftreten, um sich in beruflichen wie sozialen Situationen Respekt zu verschaffen und zu kriegen, was einem zusteht.

Allerdings gehen längst nicht alle Menschen scheinbar mühelos und souverän durchs Leben. 

Im Gegenteil: Ein Grossteil unserer Gesellschaft – egal ob intro- oder extrovertiert - leidet unter Minderwertigkeitskomplexen, Schüchternheit oder gar an narzistischen Persönlichkeitsstörungen.

Manche Introvertierte fühlen sich unverstanden und nicht angenommen. Ihr mangelhaftes Selbstvertrauen behindert sie in allen möglichen Situationen, etwa wenn es darum geht, einen neuen Job zu erhalten, einen Kunden zu gewinnen, Ziele zu erreichen oder Beziehungen aufzubauen.

Und es ist ein Teufelskreis: Mangelndes Selbstbewusstsein nagt am Selbstbewusstsein....

Ein gesundes Selbstvertrauen lässt sich nicht von heute auf morgen zusammenbasteln. Der Aufbau benötigt etwas Zeit und Arbeit, doch es ist nicht so schwer, wie Sie jetzt vielleicht denken.

Besser fürs erste eine Fassade als nichts 

Wenn Ihnen die Zeit jedoch fehlt, weil gerade eine wichtige Situation ansteht, in der Sie sich vor anderen Menschen profilieren müssen, etwa das Vorstellungsgespräch nächste Woche oder das Meeting mit dem Chef in 30 Minuten, nutzen Sie ein Hilfsmittel: täuschen Sie Selbstvertrauen vor. 

Eine behelfsmässige Fassade ist auf kurze Sicht zweifellos besser als Versagensängste offen zur Schau zu stellen. Sie täuschen damit nicht nur Ihr Umfeld, sondern auch sich selbst auf eine positive Weise: Wenn Sie Selbstbewusstsein vorspielen, unterstützt Sie Ihr Verhalten dabei, sich mit der Zeit tatsächlich auch selbstsicherer zu fühlen.

Ich meine jetzt nicht ein so «lärmiges» Selbstbewusstsein, wie es viele Menschen mit Extroversion verbinden. Es geht nicht darum, arrogant, egoistisch und laut aufzutreten.

Sondern selbstsicher auf eine leise Art, welche Begegnungen auf Augenhöhe ermöglicht. In sich ruhend, Standhaftigkeit und Entschlossenheit ausstrahlend: Sie machen sich weder unnötig klein noch kaschieren Sie Unsicherheit mit Überheblichkeit.

Vorgetäuschtes Selbstvertrauen ist eine kurz- bis mittelfristige Strategie, sich stärker zu fühlen und sich besser zu präsentieren. Ihre Chancen stehen höher, Erfolge zu erzielen und unmittelbare Ziele zu erreichen, wenn Sie sich selbstbewusster geben als Sie in Wahrheit sind.

«Wir sind, was wir denken. Alles, was wir sind, entsteht aus unseren Gedanken. Mit unseren Gedanken formen wir die Welt.» (Buddha)

Wie stellen Sie es an, in für Sie wichtigen Situationen selbstbewusst zu wirken? Hier liefere ich Ihnen sieben Tipps zu einem selbstsicheren Auftritt. Ein Erste-Hilfe-Programm für Ihr Selbstvertrauen:

1. Weiten Sie Ihren Raum aus

Wagen Sie mutig den Schritt und machen Sie sich nicht zuviele Gedanken. Stellen Sie sich hin, machen Sie sich sichtbar und nehmen Sie am Geschehen teil. Nehmen Sie gedanklich den Raum für sich in Anspruch, als wäre er gewohntes Terrain. Atmen Sie tief in den Bauch. Verlassen Sie für die Dauer der Begegnung Ihre Wohlfühlzone. Sie können nachher wieder dorthin zurückkehren.

2. Richten Sie sich auf

Beeinflussen Sie Ihren Gefühlszustand und damit Ihr Selbstsicherheitsgefühl durch eine aufrechte Körperhaltung. Richten Sie sich bewusst auf, ob im Sitzen, im Stehen oder im Gehen. Halten Sie den Rücken gerade, den Kopf hoch und den Blick geradeaus. Öffnen Sie Ihren Brustkorb und denken Sie sich die Schultern nach hinten.

3. Nehmen Sie eine kraftvolle Pose ein

Eine selbstbewusste Haltung verhilft Ihnen direkt zu mehr Selbstbewusstsein. Stellen Sie sich grösser, stärker und mutiger vor als Sie eigentlich sind. Verteilen Sie Ihr Körpergewicht zu gleichen Teilen auf beide Beine, verbinden Sie sich fest mit dem Boden. Denken Sie an einen Baum, der dem Orkan standhaft und tief verwurzelt trotzt.

4. Halten Sie Augenkontakt

Augenkontakt ist die intensivste Form von Körpersprache in der westlichen Gesellschaft. Mit unserem Blick vermitteln wir Aufmerksamkeit, Interesse und Präsenz, wir nehmen Rapport auf und versenden Vertrauenssignale. Suchen und halten Sie Augenkontakt. Wenn Sie anderen in die Augen sehen, demonstrieren Sie zum einen Selbstbewusstsein und bekunden zum andern, dass Sie für einen Austausch bereit sind und einen aktiven Part übernehmen.

Seien Sie möglichst natürlich und direkt. Starren Sie nicht. Sie können den Augenkontakt zwischendurch kurz unterbrechen, etwa für Gesten oder wenn Sie kurz innehalten wollen, doch nehmen Sie ihn raschmöglichst wieder auf. Schauen Sie nicht zum Boden. Vermeiden Sie Seitenblicke, Ihr Gegenüber könnte Sie ausweichend, desinteressiert und abgelenkt empfinden.

5. Lächeln Sie vertrauensvoll

Geben Sie sich bewusst freundlich. Wenn wir in unseren Gedanken versinken, wirkt unsere Mimik ausdruckslos und defensiv oder sogar traurig. Zeigen Sie ein vertrauenserweckendes Lächeln. Ein Lächeln wirkt ansteckend, souverän und nahbar. Es hilft, ernst genommen und mit Respekt behandelt zu werden. Ihre Mitmenschen werden Sie eher freundlich empfangen, wenn Sie selber positive Signale aussenden. Zudem beeinflussen Sie sich selber auf eine gute Weise, denn Ihr Geist ist mir Ihrem Körper verbunden.

6. Geben Sie einen festen Händedruck

Ihr Händedruck ist Ihre Visitenkarte. Ihr Gegenüber liest Ihren Händedruck und leitet davon unbewusst sofort ab, ob Sie ihm gleichgestellt, unter- oder überlegen sind. Geben Sie einen festen Händedruck. Ein fester Händedruck sendet das Signal, dass Sie respektvoll behandelt werden wollen. Legen Sie genug Kraft rein, um zu zeigen, dass Sie selbstbewusst sind, doch übertreiben Sie es nicht. Schliesslich wollen Sie den andern nicht unwohl fühlen lassen.

7. Sprechen Sie deutlich 

Sprechen Sie deutlich und mit fester Stimme, ein wenig lauter als Sie es sich gewohnt sind. Machen Sie es Ihrem Gegenüber einfach, Sie akustisch gut zu verstehen.

8. Freuen Sie sich am Erfolg

Wenn Sie eine Situation mit vorgetäuschtem Selbstbewusstsein gemeistert haben, freuen sie sich an diesem Erfolg! Kosten Sie solche kleinen Siege aus und seien Sie stolz! Betrachten Sie ihr Verhalten als Fundament für künftiges echtes Selbstvertrauen! Es zeigt, dass Sie zu mehr fähig sind, als Sie sich zuweilen zutrauen. Analysieren Sie, was Sie anders gemacht haben als früher und behalten Sie dieses Verhalten bei. Dadurch treten Sie in eine Aufwärtsspirale. Ihr vorgetäuschtes Selbstbewusstsein verhilft Ihnen zu mehr Erfolg, das wiederum macht Sie selbstbewusster!

Probieren Sie es aus. Viel Erfolg! 

PS. Was es mit echtem Selbstvertrauen auf sich hat, schreibe ich in einem nächsten Blogbeitrag. 

Kostenloses Ebook
Abonnieren Sie meine Rhetorik-Tipps und ich schenke Ihnen ein E-Book mit 8 Rezepten, wie Sie sich Gehör verschaffen.
Jetzt herunterladen
Schon über 500 Downloads
Designed by burde.media
© 2018 Reto Sollberger