Der ultimative Leitfaden - so überzeugen Introvertierte im Bewerbungsgespräch

Sie sind introvertiert und möchten sich im Bewerbungsgespräch durchsetzen? Doch Sie glauben, gegen Ihre forschen und extrovertierten Mitbewerber chancenlos zu sein? Sind sie nicht! Orientieren Sie sich an diesem Leitfaden und Sie überflügeln im Bewerbungsgespräch Ihre extrovertierten Mitbewerber!

Wie überzeugen Sie den Stellenanbieter im persönlichen Gespräch?

  • Präsentieren Sie sich in Ihrer beruflichen Rolle authentisch und selbstbewusst
  • Machen Sie reale Leistungen, Fertigkeiten und Fähigkeiten erkennbar
  • Stellen Sie Ihre Vorzüge überzeugend dar

Als Kommunikationstrainer bereite ich im speziellen introvertierte Menschen auf Vorstellungsgespräche vor. Lesen Sie diesen ultimativen Leitfaden für Ihren Erfolg im Bewerbungsgespräch - Sie erhalten die wichtigsten und praxiserprobten Tipps, wie Sie die Herausforderung erfolgreich meistern.

#1 Stehen Sie zu Ihrer zurückhaltenden Art

Akzeptieren Sie Ihr introvertiertes Wesen. Verbiegen Sie sich nicht. Selbstannahme ist das solide Fundament für Ihren überzeugenden Auftritt. Machen Sie sich die wunderbaren Eigenschaften bewusst, mit denen Sie die Natur ausgestattet hat: Sie sind achtsam und reflektiv, konzentriert und beharrlich, integer und gewissenhaft, einfühlsam und kreativ. Sie denken viel und gründlich nach, hören gut zu und schwatzen nicht rum. Das alles sind Vorzüge, die Arbeitgeber schätzen. Menschen wie Sie werden gesucht! Sie haben allen Grund, sich authentisch und selbstbewusst zu präsentieren. Lesen Sie mehr dazu in diesem Blogbeitrag über "Selbstakzeptanz". 

#2 Werden Sie sich selber gewiss

Erfolgreiche Selbst-Vermarktung hat nichts mit "sich verkaufen" zu tun, jedoch sehr viel mit Selbst-Achtung und Selbst-Vertrauen. Sie werden sich durchsetzen, wenn Sie ausstrahlen, dass Sie wissen, wer Sie sind und was Sie können, was Sie geleistet haben und worin Sie erfolgreich waren.

#3 Gestalten Sie das Gespräch mit

Entschliessen Sie sich dazu, das Bewerbungsgespräch nicht zu erleiden, sondern aktiv mitzugestalten. Das ist nicht nur erlaubt, sondern in der Regel auch erwünscht. Tragen Sie selbstbewusst zum Austausch bei, spielen Sie Ihr Spiel! Nutzen Sie die Gelegenheit, von Ihren Errungenschaften und Fähigkeiten zu berichten. Dazu wurden Sie eingeladen! Sie haben es in der Hand, den Verlauf des Gesprächs massgeblich zu beeinflussen und dem Treffen Substanz zu verleihen.

#4 Verlassen Sie kurz Ihre Wohlfühlzone

Entwickeln Sie die Bereitschaft, die eigene Wohlfühlzone für diesen wichtigen Termin zu verlassen und während der Dauer des Gespräches etwas aus sich herauszugehen. Stehen Sie für Ihre Interessen ein und dehnen Sie dazu Ihre Grenzen: Geben Sie der extravertierten Seite Ihrer Persönlichkeit für kurze Zeit mehr Gewicht. Sie können anschliessend in Ihre Komfortzone zurückkehren.

#5 Reduzieren Sie den Erwartungsdruck

Sie müssen nicht perfekt sein. Seien Sie authentisch. Sagen Sie etwas, auch wenn Sie es nicht mehrfach gefiltert und durchdacht haben. Reduzieren Sie die Erwartungen an sich selber. Ein zu hoher Erwartungsdruck beeinträchtigt Ihre Fähigkeit, zu reden.

#6 Besinnen Sie sich auf Ihre Stärken

Bauen Sie auch im Gespräch auf Ihre Stärken. Sie wurden eingeladen wegen der Fähigkeiten, die Sie besitzen, nicht wegen jener, die Ihnen fehlen. Erwiesenermassen bringen Sie eine einzigartige Mischung an Kompetenz und Persönlichkeit mit. Verkaufen Sie sich nicht unter Wert und stellen Sie Ihr Licht nicht unter den Scheffel. Machen Sie sich nicht unnötig klein, seien Sie nicht zu bescheiden.

#7 Werden Sie sich Ihrer Erfolge bewusst

Der häufigste Grund, weshalb fachlich maximal geeignete introvertierte Kandidaten nicht zum Zug kommen: Sie schaffen es nicht, ihre positiven Ergebnisse und ihren Nutzen - den potenziellen Beitrag zum Unternehmenserfolg - überzeugend darzustellen. Ihr potenzieller Arbeitgeber will von Ihnen hören, was Sie für ihn tun können. Aus Ihrer Schilderung der bisherigen Errungenschaften schliesst er auf Ihr Potenzial.

Der Kern Ihrer Vorbereitung besteht deshalb darin, all Ihre positiven Ergebnisse, Ihre kleinen und grossen beruflichen Erfolge aufzudecken. Erstellen Sie dazu eine detaillierte Erfolgsbilanz.

Schreiben Sie auf, was Sie bis dato getan, geleistet, gelernt, bewältigt, erreicht, begleitet, ermöglicht, geführt, erdacht und erschaffen haben.

Darauf bauen Sie Ihre Antworten und Ihre Selbstpräsentation im Vorstellungsgespräch.

Brauchen Sie Hilfe und eine detaillierte Anleitung, finden Sie diese im E-Book "Zeigen Sie, was in Ihnen steckt". 

#8 Halten Sie dem inneren Kritiker stand

Sollte Ihnen eine innere Stimme einflüstern, Ihre positiven Eigenschaften seien nichts Besonderes: halten Sie diesen zersetzenden Gedanken stand. Übertriebene Selbstkritik ist eine Schwäche vieler Introvertierter. Bringen Sie Ihren inneren Kritiker zum Schweigen.

#9 Richten Sie den Blick auf sich

Richten Sie den Blick auf Ihre eigenen Vorteile. Viele Introvertierte neigen dazu, sich stets mit anderen Menschen zu vergleichen, diese zu idealisieren und deren Stärken als wichtiger oder wertvoller einzuschätzen als die eigenen. Ihre Vorteile sind mindestens so herausragend.

#10 Bekämpfen Sie Ihre Selbstzweifel

Sie sind die ideale Besetzung für die Stelle. Deshalb haben Sie den Vorstellungstermin gekriegt. Reden Sie sich nicht das Gegenteil ein ("Die suchen bestimmt jemand ganz anderen" oder "Ich werde nicht genügen"). Kämpfen Sie gegen Ihre Selbstzweifel an und pflegen Sie Ihr Selbstbewusstssein.

#11 Starten Sie die Vorbereitung frühestmöglich

Über Ihr Durchsetzungvermögen im Bewerbungsgespräch entscheidet Ihre gründliche Vorbereitung. Nutzen Sie dieses Wissen und planen Sie Ihren Auftritt so früh wie nur möglich. Die wenigsten Ihrer Mitbewerber tun dies - nutzen Sie diesen gewaltigen Vorteil!

#12 Machen Sie sich kundig

Informieren Sie sich grundlegend über den Stellenanbieter und recherchieren Sie die Ihnen wichtig erscheinenden Fakten:

  • Schauen Sie sich die Website an
  • Studieren Sie die Unternehmensergebnisse
  • Merken Sie sich das Organigramm und den Namen des Geschäftsführers
  • Informieren Sie sich über Ihren Arbeitsbereich, die Arbeitsschwerpunkte und das Team
  • Machen Sie sich kundig über das Wettbewerbsumfeld und die härtesten Wettbewerber
  • usw. 

Im Idealfall ergeben sich daraus gute Fragen, die Sie im am Schluss des Gespräch stellen können.

#13 Trainieren Sie die Interview-Situation

Formulieren Sie Antworten auf die gängigen Fragen, die wahrscheinlich gestellt werden. So vermeiden Sie im Ernstfall lange Denkzeiten vor Ihrer Antwort. Üben Sie die Antworten ein. Bitten Sie eine Vertrauensperson, einen Freund, guten Bekannten oder einen Profi, das Interview mit Ihnen zu trainieren. Ich stehe Ihnen gerne als Ihr Coach für Ihr erfolgreiches Selbstmarketing zur Verfügung. 

Stellen Sie sich auch auf ein wenig Smalltalk zu Beginn des Gespräches ein und überlegen Sie sich, welche Fragen Sie gegen Schluss des Gespräch stellen möchten.

Wichtig: lassen Sie Ihrem Hang zum Perfektionismus freien Lauf: absolvieren Sie mehrere Trainingsgänge, bis Ihre Antworten sitzen. Lassen Sie nicht locker, bis Sie sich wirklich sicher fühlen. Fragen Sie sich nach jedem Durchgang, was gut war und was Sie noch besser machen können. Es soll überzeugend und natürlich wirken.

Die gründliche Vorbereitung sowie Ihre Fähigkeit zur Reflexion und Analyse befähigt Sie, angemessen auf jede Frage zu reagieren. Akribisch vorbereitet sind Sie nur schwer zu schlagen! Meiner Erfahrung nach sind es oft die Leisen, die nach ausreichend Übung besonders gut reden!

Reichern Sie Ihre fachliche Kompetenz mit Kommunikationsfähigkeit an und es entsteht eine einzigartige und äusserst erfolgsversprechende Mischung!

#14 Fokussieren Sie auf Ihre fachliche Expertise

Versuchen Sie stets, ihre fachliche Expertise einzubringen. Zielen Sie im Gespräch darauf ab, diese Eigenschaften zum Thema zu machen, stellen Sie dar, wie diese Eigenschaften dem Unternehmen in dieser Position nutzen. Sie sprechen dadurch weniger über sich als vielmehr über Ihre Leistungen, Ergebnisse, Ihr Wirken und Ihre Erfolge, Ihren Nutzen für den Stellenanbieter.

Nutzen Sie dazu die STAR-Methode, ein genialer Bauplan für Ihre Kommunikation.

#15 Stärken Sie Ihre Stimme

Falls Sie eher wenig oder leise sprechen, gönnen Sie Ihren Stimmbändern ein leichtes Fitnesstraining. Lesen Sie sich laut aus einer Zeitung vor, täglich für einige Minuten. Nicht zu laut, übertreiben Sie es nicht, artikulieren Sie sorgfältig und geben Sie den Vokalen viel Raum. Sie werden feststellen, dass Ihre Stimme schon nach wenigen Tagen spürbar kräftiger wird.

Am Tag des Vorstellungsgespräches wärmen Sie Ihre Stimme kurz auf, machen Sie eine Vorleseübung bereits am Morgen. Wenn Sie im Vorstellungsgespräch "kalt" starten, könnte Ihre Stimme dünn und brüchig tönen. Kurz vor dem Termin ist Zeit für ein letztes Warmup: Sprechen Sie sich etwas vor, im Idealfall Sequenzen aus Ihrer Vorbereitung. Im Auto oder alleine im Waschraum. Oder sprechen Sie ein paar Worte mit anderen Bewerbern oder der Sekretärin.

#16 Achten Sie auf Ihren Energiehaushalt

Bringen Sie sich für den Termin in Bestform. Planen Sie den Tag des Bewerbungsgespräches clever. Bauen Sie Pausen ein, achten Sie auf Ihre Energieressourcen, um eine oder zwei Stunden Gespräch in Hochform durchzuhalten.

#17 Geben Sie sich Zeit

Bei Rückfragen lassen Sie sich ruhig die nötige Zeit. Niemand zwingt Sie, schnell und unbedacht wie aus der Pistole geschossen zu antworten. Kurze Nachdenkphasen sind in der Regel kein Problem. Geben Sie einfach zu erkennen, wenn Sie über eine Frage länger nachdenken wollen, etwa so: "Lassen Sie mich kurz nachdenken..." Damit verschaffen Sie sich Zeit zu antworten. 

#18 Tragen Sie Kleidung, die Sie stärkt

Überlegen Sie sich frühzeitig, was Sie im Vorstellungsgespräch tragen möchten. Sollte Ihnen die Kleiderfrage Kopfzerbrechen bereiten, kann ein Blick auf die Unternehmenswebsite helfen. Was tragen die Mitarbeiter auf den Teamfotos - gibt es Anzugpflicht oder geht es eher lässig zu?

Zudem soll Ihre Kleidung Ihnen auch Schutz bieten: Sie sollen sich in ihr stark und hundertprozentig wohlfühlen. Denn Ihr Outfit mag noch so schick sein, wenn Sie sich darin nicht wohl fühlen, strahlen Sie das gegen aussen auch aus. 

Fazit

Zurückhaltende Menschen haben die genau gleichen Chancen wie forsche Typen, im Bewerbungsgespräch zu überzeugen. Entscheidend ist es, kein wesensfremdes Verhalten nachzuahmen sondern natürlich und selbstbewusst aufzutreten, das Gespräch aktiv mitzugestalten und die positiven Eigenschaften und Errungenschaften präzise herauszuarbeiten und darzustellen. Das gelingt am besten mit einer frühzeitigen und akribischen Vorbereitung und genügend Training. 

Welche Fragen haben Sie? Ich wünsche Ihnen für Ihr Vorstellungsgespräch viel Erfolg! Berichten Sie mir von Ihrer Erfahrung. 

Schließen Sie sich über 500 Interessenten an und werden Sie als leiser Mensch in dieser lauten Welt gehört!

Ich bin Reto Sollberger und verhelfe introvertierten Menschen zu einer souveränen Kommunikation im Berufsalltag.

Abonnieren Sie meine Kommunikations-Tipps und ich schenke Ihnen ein Mini-E-Book mit 8 Tipps, wie Sie sich Gehör verschaffen!

Sie können sich jederzeit formlos (z.B. über einen Link in einer E-Mail) wieder abmelden.
Abonnieren Sie meine Rhetorik-Tipps und ich schenke Ihnen ein E-Book mit 8 Rezepten, wie Sie sich Gehör verschaffen.
Kostenloses Ebook
Jetzt herunterladen
© 2020 retosollberger.com